Wie jedes Jahr am Samstag vor dem eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag lud der Vorstand des KKVT KirchenmusikerInnen, Vorstandsmitglieder der Kirchenchöre und interessierte Seelsorger zum Gedankenaustausch ins katholische Pfarreizentrum in Weinfelden ein.

Nach einem kurzen Einsingen mit einer alten chinesischen Weise, die im EKG und im RG zu finden ist, stellte Roberto Alfaré die Missa Lumen von Lorenz Maierhofer vor und berichtete, dass sie bei den Chormitgliedern und bei den Gottesdienstbesuchern auf positives Echo gestossen sei und in verschiedenen Besetzungen aufgeführt werden könne.

Anschliessend präsentierte Thomas Haubrich die süss-herbe Klangwelt von Colin Mawby anhand verschiedener Chorwerke ab Tonband. Die entsprechenden Noten konnten eingesehen werden. Dann gingen die OrganistInnen mit Thomas Haubrich an die Orgel und nahmen Einblick in Sammlungen von Orgelstücken aus dem Butz-Verlag u.a. auch wieder eine von Colin Mawby.

Derweil wurde unter den Chorleuten über die Situation in den Pfarreien diskutiert. An vielen Orten wird es für die Kirchenchöre immer schwieriger, die finanzielle Unterstützung der Kirchgemeinde zu bekommen. In Pfarreien, die die musikalische Gestaltung der Gottesdienste einem entsprechend ausgebildeten Kirchenmusiker übergeben haben, sind oft mehrere unterschiedlich ausgerichtete Chorgruppen aktiv, werden für entsprechende Anlässe eingesetzt und verfügen auch über finanzielle Ressourcen.

Projekte mit Gastsängern oder mit Beteiligung von mehreren Chören werden vermehrt durchgeführt. Der Vorstand des KKVT bietet Hand um solche meist regionalen Projekte beratend und begleitend zu unterstützen.

Gerne nimmt der Vorstand des KKVT jederzeit Anregungen, Fragen und Hinweise entgegen. Auf unserer Homepage finden sich die entsprechenden Adressen.